Historical Reference

Download PDF by Fida Diego: Die erste Phase der Unabhängigkeitsbewegungen in

, , Comment Closed

By Fida Diego

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, notice: 1,0, Universität zu Köln (Iberische und Lateinamerikanische Abteilung des historischen Seminars der Universität zu Köln), Veranstaltung: Seminar: Rebellionen in den Anden, Sprache: Deutsch, summary: Bei der Betrachtung des Prozesses der Staatenbildung in Hispanoamerika wird deutlich, dass seit Mitte des 18. Jahrhunderts eine wachsende Entfremdung der Kreolen vom Mutterland Spanien zu beobachten ist. Daraus resultierten Forderungen nach größerer politischer Autonomie. Vor allem durch die bourbonischen Reformen zeigte sich Hispanoamerika mit seinen Regionen als abhängige Kolonien, die dementsprechend behandelt wurden.

Die starke wirtschaftliche Ausbeutung Hispanoamerikas zum Nutzen Spaniens machten eine Identifikation mit dem Mutterland immer schwieriger. Das wachsende Bewusstsein politisch benachteiligt und wirtschaftlich abhängig zu sein führte unzweifelhaft zur Frage nach der Legitimität der spanischen Herrschaft.

Vor allem wirkten Separationsbewegungen der englischen Kolonien in Nordamerika und auch die französische Revolution stimulierend auf politische Entscheidungen, aber die gesellschaftlichen Auswirkungen der französischen Revolution und besonders die blutigen Rassenkämpfe auf Haiti wirkten furchteinflößend und ließen keine Änderungen der starren sozialen Struktur zu. Diese Zurückhaltung ist vor allem damit zu begründen, dass die amerikanischen Kreolen an der Spitze des Loslösungsprozesses standen und nicht die benachteiligte Bevölkerung bzw. die Schicht der Indios und Sklaven. Die Interessen der Kreolen konnten sich gegen Rebellionen der unteren Schichten durchsetzen.

Für den Charakter der Unabhängigkeitsbewegung ist bezeichnend, dass der Zeitpunkt der Unabhängigkeit weniger auf eine innere Dynamik zurückging, sondern vielmehr europäische Ereignisse ihren Ausgang bestimmten: „ the kidnapping of King Ferdinand VII through Napoleon in 1808 and the next formation of local juntas in Spain created a brand new context for widening the choices of Spanish American colonies“. Demnach conflict der entscheidende Auslöser für die Unabhängigkeit Lateinamerikas die äußere Bedrohung und Besetzung des Mutterlandes Spanien durch napoleonische Truppen.

Nachfolgend soll in dieser Hausarbeit die erste part der Unabhängigkeitsbewegungen in den historischen Gesamtzusammenhang eingeordnet werden, indem eine Darstellung der Ereignisse in Spanien erfolgt, da die Unabhängigkeitsprozesse in Hispanoamerika im Mutterland ausgelöst wurden und nicht in den Kolonien selbst. Mit der Beschreibung der Ereignissen auf der iberischen Halbinsel soll der Mechanismus verdeutlicht werden, der zum Loslösungsprozess der Kolonien führte...

Show description

Read Post →

Etienne Stockland's Revolution and Rebellion in the Early Modern World (The PDF

, , Comment Closed

By Etienne Stockland

Understanding why revolutions ensue after they do, and as they do, is critical in itself. realizing how they're rooted within the societies they upend – and the ways that these societies proportion an important similarities – is arguably much more so.


The enduring effect of Jack Goldstone's Revolution and Rebellion lies as a lot within the problem that it matters to the long-dominant version of ‘western exceptionalism’ (the concept that it used to be early glossy Europe's distinct heritage that introduced it at the route to international domination) because it does within the book's persuasive account of revolutions rooted in a 4 level procedure that advances from financial problem, via inter-elite clash and mass-mobilization power, to the breakdown and re-making of tradition and beliefs.


It might be argued that this unforeseen final result – person who the writer himself didn't count on – is the manufactured from an acute problem-solving skill, person who made Goldstone fairly receptive to substitute percentages. His insistence that early sleek and glossy ecu and Asian peoples have significantly extra in universal than was once in most cases acknowledged, and an analogous course of complex natural improvement that left Qing China as susceptible to revolution because the France of the Ancien Régime, has not just turn into a relevant rivalry of early twenty first century sociology; it has additionally underpinned the production of a number of theoretical types that experience not anything to do with revolution. None of this could were attainable had no longer Goldstone challenged himself through asking questions that different students had intended had mundane answers.

Show description

Read Post →

Übersicht über eine mögliche Unterrichtssequenz zum Thema by Doreen Bärwolf PDF

, , Comment Closed

By Doreen Bärwolf

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte - Didaktik, be aware: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Historisches Institut), Veranstaltung: Fachdidaktikseminar: Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, summary: Geschichtsvermittlung in der Schule sollte nicht ausschließlich bedeuten, Schülern die Ergebnisse der historischen Forschung zu präsentieren, sondern sollte vor allem versuchen, Einblicke in den Erkenntnisprozess zu ermöglichen. Geschichte darf nicht als absolut und statisch verstanden werden, denn auch historische Wahrheit ist subjektiv und mitunter einem Wandel unterworfen. Geschichte erfährt ihre Interpretation häufig in Einklang mit politischen Interessen und Erwägungen. Ein Thema wie das Kriegsende 1945 in Deutschland und die sich anschließende Besatzungsherrschaft der alliierten Mächte sowie die daraus resultierenden Konflikte, eignet sich hervorragend, die dabei entstehenden Konfliktfelder augenscheinlich zu machen.

Show description

Read Post →

Download e-book for iPad: Die Rolle der Frau innerhalb der Abolitionsbewegungen in by Anonym

, , Comment Closed

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, notice: 1,3, Universität Rostock, Sprache: Deutsch, summary: Sklaverei ist kein Phänomen der Neuzeit oder der Gegenwart. Orientalische Sklaverei, von Persien bis Ägypten, conflict bereits seit dem dritten Jahrtausend v. Chr. bekannt, ebenso sind wir mit dem procedure der Sklavenhaltung im antiken Hellas und im römischen Reich vertraut. Die Sklavereisysteme der Frühen Neuzeit, welche sich im westlichen Atlantik etablierten, stellten jedoch keine Fortsetzung der antiken Sklaverei dar, sondern bildeten vielmehr den Auftakt zu einer neuzeitlichen shape von Unfreiheit. Charakteristisch für diese neuzeitliche Sklaverei battle deren Externalisierung aus dem Mutterland. Voraussetzung dafür waren, im Fall von England, Kolonien in Mittel- und Nordamerika und der Wille durch möglichst ökonomische Produktion die Nachfrage an Kaffee, Tabak und vor allem Zucker zu decken. Wie conflict es nun aber möglich dieses Ziel zu erreichen? Während der ersten Besiedlungsphase der Kolonien und der folgenden Herausbildung von Plantagensystemen, versuchten die Engländer zunächst durch Sträflinge aus Irland den Bedarf an Arbeitskräften zu sättigen. Doch die Sträflinge wehrten sich gegen ihr Schicksal. Außerdem waren sie nicht resistent gegen Tropenkrankheiten und ihre Arbeitszeiten waren durch einen Vertrag geregelt. Dieses challenge trat nicht beim Import von Sklaven aus Afrika auf. guy geht mittlerweile davon aus, dass zwischen 1519 und 1867 schätzungsweise eleven Millionen Sklaven von Afrika über die center Passage nach Amerika gebracht wurden, circa 1,5 Millionen von ihnen starben auf der Schiffspassage.
Mit dem rapiden Aufstieg der Sklaverei ging jedoch auch eine Transformation der sklavenhaltenden Gesellschaften, vor allem der englischen einher. Von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die englische Bevölkerung zu einem der größten Antagonisten der Sklaverei.

Show description

Read Post →

Iain Spence,Jon Woronoff's Historical Dictionary of Ancient Greek Warfare (Historical PDF

, , Comment Closed

By Iain Spence,Jon Woronoff

This source strategically lines Greek conflict from 720 to 30 BC and its particular and broad details-the wars, the troops, the armor, the army strategies, and different elements both affecting or laid low with the wars. learn how battle advanced throughout the centuries in old Greece from rudimentary, non-sophisticated ideas and weaponry to extra complicated arsenals and strategies. comprises entries on many facets of struggle for which old Greece is traditionally famous, in addition to profiles of well-known army and civilian leaders, together with Alcibiades and Alexander the nice, who have been desirous about the battles on either land and sea. an in depth bibliography indicates extra interpreting of curiosity. No different basic paintings on old Greek war covers the total interval integrated during this volume.

Show description

Read Post →

Ariane Meyer-Buchhardt's Hospitieren und Unterrichten an einer Realschule (Klasse 7, PDF

, , Comment Closed

By Ariane Meyer-Buchhardt

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte - Didaktik, notice: 1,7, Universität des Saarlandes (Geschichte), Veranstaltung: Übung zum 4-wöchigen Praktikum an genuine- und Gesamtschulen, Sprache: Deutsch, summary: Dieser Praktikumsbericht behandelt ein 4-wöchiges Praktikum an einer bischöflichen Realschule. Ein Teil gibt die Unterrichtsplanung und Durchführung der Stunde "Der Nil - Fluch oder Segen?" in einer 7. Klasse wider. Dieser ist als Unterichtsentwurf ausgearbeitet und wird kritisch reflektiert. Darüber hinaus wird eine beobachtete Unterrichtsstunde beschrieben, ebenfalls im Fach Geschichte (Thema Bronzezeit) sowie auf das Praktikum allgemein eingegangen.

Show description

Read Post →

Download PDF by Hans-Heinrich Nolte,Christiane Nolte: Kurze Geschichte der Imperien (German Edition)

, , Comment Closed

By Hans-Heinrich Nolte,Christiane Nolte

Grundkonzept dieses Buches ist eine fortlaufende Darstellung ausgewählter, meist historiographisch nicht umstrittener Imperien in Abgrenzung zu nationalstaatlichen Gegenbewegungen. Insgesamt werden 14 Imperien und/oder Hegemonialmächte skizziert: vom Römischen, Chinesischen, Osmanischen oder Habsburgischen Reich bis zu den Imperien Russlands und Groß-Britanniens.

In die politikwissenschaftliche Debatte um eine angemessene Ordnung moderner Gesellschaften mischt sich der Autor dieses Buches als Historiker ein. Hans-Heinrich Noltes Kurze Geschichte der Imperien wägt im historischen Vergleich die Vor- und Nachteile dieser Staatsform gegen ein process von Unionen ab.
Ab wann gibt es Imperien, und wie veränderte sich ihre Struktur? was once leisten sie, und used to be können sie nicht? Die historische Übersicht legt nahe, dass Imperien besser in der Lage sind, weiträumige und sogar globale Probleme zu bearbeiten, dass aber Nationalstaaten es besser verstehen, Vorteile zu erkämpfen, konkrete Kontrolle zu sichern und Identifizierung zu ermöglichen. Das spricht für die Union von Nationalstaaten, da sie auf globale Probleme genauer reagieren können und doch Raum für nationale oder andere Identitätsbildungen lassen. Der universale development ist additionally nicht 'from Empires to Nations', wie guy nach den Weltkriegen annahm oder gar 'from international locations again to Empires', wie manche hoffen, sondern 'from Empires to Unions'.

Show description

Read Post →

Download e-book for iPad: Karl Marx’s Theory of Revolution Vol V by Hal Draper,Ernest Haberkern

, , Comment Closed

By Hal Draper,Ernest Haberkern

Marx and Engels' perspectives on conflict, revolution and the relation among the 2 exolved through the years in accordance with the turbulent political and army heritage of the 19th centurey. the end result has been frequent confusion between historians and within the socialist move. The tendency has been to go looking for rates in order to buttress the writer's personal perspectives and show it as "what Marx said." This e-book attempts to remedy the confusion and misrepresentation.

Show description

Read Post →

Download e-book for iPad: Bear: Myth, Animal, Icon by Wolf D. Storl

, , Comment Closed

By Wolf D. Storl

because the starting of human historical past, bears were considered as animals of serious strength. Ethnobotanist and cultural anthropologist Wolf Storl, who spent years within the wasteland with bears, explores the attention-grabbing courting among bears and people, together with the historical past, mythology, therapeutic lore, and biology of this bold creature. Storl takes the reader from the endure caves of the Neanderthals to the bear-worshipping Siberian tribes of this present day, from the extinct cave undergo to the trendy teddy endure. Bears have been generally visible as one of those "forest human" less than whose shaggy fur a king or a god used to be hidden, he explains. Vividly illustrating the ability of myths and fairy stories to bare greater than clinical treatises concerning the precise nature of beings--especially when it comes to bears--Storl restores this awesome animal to its rightful position on the vanguard of the human mind's eye in addition to one of the dwellers of the forest.

Show description

Read Post →